Welche Euromünzen sind wertvoll?

752142_original_R_K_B_by_I-vista_pixelio.de

Jeder Mitgliedsstaat der EU gibt in Eigenregie Kurs- und Sondermünzen heraus. Während Sondermünzen interessant für Sammler sind, werden die Kursmünzen als Zahlungsmittel im Alltag genutzt. Doch auch hier gibt es Unterschiede und begehrte Stücke, die ein Vielfaches des aufgeprägten Wertes haben. Wir erklären im folgenden Beitrag worauf man beim Sammeln von Münzen achten sollte und welche Münzen besonders wertvoll sind.

 

Je geringer die Auflage, desto wertvoller die Münzen

Die Wertentwicklung wird u.a. von der Auflage einer Münze bestimmt. Handelt es sich um eine begrenzte Stückzahl von wenigen Zehntausend, dann wird die Münze als besonders wertvoll angesehen. Der Vatikan, Monaco und San Marino geben Münzen in solch geringen Auflagen heraus, sodass sie besonders hohe Katalogwerte aufweisen. Monaco hat eine Münze mit der monegassischen Fürstin und Hollywoodschönheit Grazia Patricia herausgegeben. Sie wurde nur 20.000 Mal geprägt. Ihr Wert liegt bei etwa 2.000 Euro. Ausschlaggebend für den Wert ist auch der Zustand. Münzen mit dem Zusatz „stg“ (Abkürzung für Stempelglanz) sind ungebraucht und dementsprechend wertvoll.

Auch falsche Prägungen sind wertvoll

Begehrt unter Sammlern sind auch Münzen mit Fehlprägungen. Es gibt bspw. Münzen aus Portugal, die im Jahr 2008 geprägt wurden. Sie zeigen noch die alte Karte ohne Osterweiterung, die im Jahr 2007 stattfand. Solche Fehlprägungen wurden auch von deutschen Prägestätten herausgegeben. Einige 20-Cent-Münzen zeigen ebenfalls die alte Landkarte. Ein weiteres Beispiel einer Fehlprägung ist eine 2-Euro-Münze von 2002. Hier wurden Stücke geprägt, deren Sterne radial ausgerichtet sind. Die Spitzen zeigen nach außen und nicht, wie Allerdings sind sie in Deutschland äußerst selten, denn hier wird sehr auf die Prägung geachtet.

Die Details machen den Unterschied

Es gibt nicht nur in den Motiven kleine Fehler, die eine Münze zum begehrten Sammlerstück machen. Es können auch minimale Größenunterschiede sein, die den Wert anheben. 50 Cent Münzen aus dem Jahr 2002 beispielsweise, die dünner als normal sind. Dem Leihen fällt das oftmals nicht auf. Auffälliger sind dafür Materialfehler. Eine Prägung der 20-Cent-Münze ist nicht gold-, sondern kupferfarben. Hier wurde die Prägung auf einen Rohling der 5-Cent-Münze gesetzt. Es kann auch vorkommen, dass eine Münze von vorne ganz normal aussieht. Ein Beispiel ist eine 50-Cent-Münze, die jedoch auf der Rückseite die Prägung des 1-Euro-Stückes hat. Es lohnt sich in jedem Fall, das Münzgeld etwas genauer zu untersuchen. Möglicherweise sind einige Münzen aus dem alltäglichen Zahlungsverkehr wertvoller als der aufgeprägte Wert.

Wer dann noch seine wertvollen Münzen für die Zukunft erhalten möchte, dem empfehlen wir als Methode der Münzaufbewahrung: Münzen vakuumieren im Vakuumbeutel! Einmal vakuumverpackt können Münzen Jahrzehnte lagern, ohne anzulaufen oder sich zu verfärben. Außerdem verlieren Münzen vakuumiert nicht an Wert. Auf der offiziellen Website von Lava gibt es u.a. Vakuumbeutel für Münzen und Vakuumiergeräte, die sich gut zum vakuumieren von Münzen eignen.

imshopkaufen

Bild: I-vista  / pixelio.de

Schreibe einen Kommentar

Impressum  Datenschutz  Copyright